NEOS:

Kanzler Kurz schießt Österreich bei Impfstoffverteilung ins europäische Aus

30. März 2021
Claudia Gamon: „Sebastian Kurz nimmt die gesamte EU in Geiselhaft, weil seine Regierung bei der Bestellung gepfuscht hat.“

Wien/Brüssel (OTS) - „Türkis-Grün hat die eigene Impfstoff-Bestellung verpfuscht und will jetzt die Bestellung von 100 Millionen weiterer BioNTech/Pfizer-Dosen blockieren, solange Österreich nicht das bekommt, was Kurz will. Das ist eine absolut letztklassige Aktion“, kritisiert NEOS-EU-Abgeordnete und Europasprecherin Claudia Gamon scharf. Wie aktueller Berichterstattung von POLITICO zu entnehmen ist, droht Kanzler Kurz auf Europäischer Ebene die Bestellung weiterer Impfdosen zu blockieren, wenn Österreich nicht einen großen Anteil an jenen 10 Millionen Impfdosen bekommt, die in den kommenden Monaten als „Ausgleich“ für jene Länder vorgesehen sind, die bis jetzt weniger geimpft haben, weil sie auf Impfstoffe gesetzt haben, die noch nicht in großen Mengen lieferbar sind.

„Die anderen EU-Staaten sind gewillt denen Ländern zu helfen, die wirklich massiv schlechter dastehen. Österreich hat sich mit seinen Rundumschlägen aber isoliert. Nun fährt Kurz die europäische Impf-Strategie an die Wand und nimmt die gesamte EU in Geiselhaft. Kanzler Kurz hat Österreich damit in Europa endgültig ins Eck gestellt", schließt Gamon.