NEOS zu Exportkontrollen:

EU muss Impfstoffversorgung mit allen Mitteln sicherstellen

24. März 2021
Claudia Gamon: „Wir Europäerinnen und Europäer dürfen nicht die Dummen sein.“

Wien - „Wir können es uns nicht leisten, dass uns AstraZeneca noch länger auf der Nase herumtanzt. Es braucht eine selbstbewusste und handlungsfähige Europäische Union, die in dieser wichtigsten Frage der Zeit, auf den Tisch haut und die Impfstoffversorgung mit allen Mitteln sicherstellt", befindet NEOS-Europaabgeordnete Claudia Gamon, nachdem bekannt geworden ist, dass Inspektoren im Auftrag der EU-Kommission in einem italienischen Werk 29 Millionen versteckte Impfdosen entdeckt haben, die offenbar vor allem nach Großbritannien exportiert werden sollen.

NEOS begrüßen die verschärfte Export-Kontrolle der Europäischen Kommission. "Die Bürgerinnen und Bürger Europas haben kein Verständnis dafür, dass in Europa erforschte und produzierte Impfstoffe in die ganze Welt exportiert werden, aber Lieferverpflichtungen in der EU nicht eingehalten werden. Die EU muss sich hier durchsetzen, sonst drohen unsere Impfpläne noch weiter verzögert zu werden. Auch in den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich wurde dafür gesorgt, dass zuerst der eigene Markt bedient wird. Wir Europäerinnen und Europäer dürfen nicht die Dummen sein", schließt Gamon.