« Zurück zur Übersicht

Meine Wahl zur Vizepräsidentin der ALDE

Danke für das überwältigende Vertrauen der liberalen Familie

In Lissabon hat letztes Wochenende der alljährliche ALDE Party Congress stattgefunden, bei dem Delegationen liberaler Parteien aus ganz Europa die Weichen für die zukünftige Ausrichtung des europäischen Liberalismus gestellt haben. Im Vorfeld des Kongresses wurde mir die große Ehre zuteil, von NEOS für die Position der ALDE-Vizepräsidentin nominiert zu sein.

Da dieses Jahr zwei Vizepräsident_innen neu zu wählen waren und neben mir auch die von mir sehr geschätzten Europaabgeordneten Hans van Baalen (VVD, Niederlande) und Timmy Dooley (Fianna Fáil, Irland) angetreten sind, blieb die Abstimmung bis zuletzt sehr spannend. Meine Freude war unbeschreiblich groß, als ich schließlich als stimmenstärkste Kandidatin die Wahl für mich gewinnen konnte. Daneben wurde auch Hans van Baalen verdientermaßen in das Amt des Vizepräsidenten gewählt. Ich bin für das Vertrauen und die Unterstützung, die ich hier aus ganz Europa erhalten habe, sehr dankbar. Ganz besonders möchte ich an dieser Stelle der NEOS-Delegation danken, die mich nicht nur vor Ort tatkräftig unterstützt hat, sondern auch im Vorfeld einen großen Beitrag zu meiner Wahl leistete.

ALDE5
© ALDE Party – Freude mit Hans van Baalen (VVD, Niederlande)

Ich freue mich sehr auf diese zusätzliche Herausforderung. Meinen inhaltlichen Fokus werde ich auf drei große Themenschwerpunkte legen: Die Stärkung liberaler Bewegungen in Europa, die Gestaltung eines effektiveren und bürgernäheren Europas, und vor allem die Stärkung von „Female Entrepreneurship“. Denn auch wenn mehr als die Hälfte der EU-Bevölkerung weiblich ist, sind Frauen als Unternehmerinnen in der heutigen Zeit immer noch stark unterrepräsentiert. Daraus resultiert ein beachtliches ungenutztes Potenzial, das in der aktuell schwierigen Wirtschaftslage dringend gehoben werden muss. Erhalten Frauen bessere Rahmenbedingungen zur Gründung und Leitung von Unternehmen, führt dies in der EU zu mehr Wachstum und Jobs. Daher werde ich mit aller Kraft daran arbeiten, dass Frauen sich als Unternehmerinnen profilieren können.

Meine Wahl hat auch gezeigt, dass NEOS nun endgültig in Europa angekommen ist. Wir haben nur zwei Jahre nach unserer Parteigründung, ein Jahr nach dem Einzug in den österreichischen Nationalrat und knapp fünf Monate nach dem Einzug ins Europaparlament bewiesen, dass wir auch auf europäischer Ebene sowohl inhaltlich stark, als auch in der Umsetzung anpackend sind. NEOS konnte sich mittlerweile auf allen Ebenen etablieren und ist international anerkannt. Darauf können wir mit Recht stolz sein (#stolzdrauf).

ALDE1
Die NEOS-Delegation in Lissabon

Die ALDE (Al­li­anz der Li­be­ra­len und De­mo­kra­ten) selbst ist eine sehr bun­te, le­ben­di­ge und dy­na­mi­sche Grup­pe von po­li­ti­schen Men­schen aus 57 Parteien aus ganz Europa – alle aus­ge­stat­tet mit dem un­be­ding­ten Wil­len für Ver­än­de­rung und einer bes­se­ren Eu­ro­päi­sche Uni­on. Der po­li­ti­sche Dis­kurs in­ner­halb un­se­rer Frak­ti­on ba­siert auf den glei­chen Prin­zi­pi­en wie im NEOS-Par­la­ments­klub: in­ten­si­ve Dis­kus­sio­nen zu al­len of­fe­nen Fra­gen und an­lie­gen­den The­men, gro­ßer ge­gen­sei­ti­ger Re­spekt, der Wil­le ei­nen ge­mein­sa­men Nen­ner zu fin­den – all das ba­sie­rend auf dem Prin­zip des frei­en Man­dats. Wie ich bereits in einem meiner Blogs geschrieben habe, stellt die ALDE derzeit fünf der 28 Mitglieder der Europäischen Kommission. Dass wir mit vier Frauen auch noch das von allen geforderte, aber nur von uns umgesetzte weibliche Gesicht der Kommission darstellen, freut mich ganz besonders.

Ich kann mich sehr glücklich schätzen, von so einer lebendigen, progressiven und europäisch denkenden Parteifamilie als Vizepräsidentin gewählt worden zu sein. Ich werde alles daran setzen, den in mich gesetzten Erwartungen gerecht zu werden und auch weiterhin an einer besseren und liberaleren Europäischen Union mitzuarbeiten.

ALDE2

ALDE4
© ALDE Party – Matthias Strolz bei einer Podiumsdiskussion
ALDE3
© ALDE Party