« Zurück zur Übersicht

Ich bin begeistert

Begeistert davon, dass wir NEOS Demokratie wirklich leben! Als einzige Partei schaffen wir mit unserem Vorwahlsystem eine Balance zwischen klarem Leadership und breiter Beteiligung.

Die letzten Wochen gehören für mich zu den anstrengendsten, spannendsten und lehrreichsten meines Lebens. Meine Ohren sind jetzt noch rot vom telefonieren und die Finger wund von den vielen Emails, die ich geschrieben habe. Ich habe versucht, mit allen meinen Freunden, Kollegen und Bekannten zu sprechen. Sie davon zu überzeugen, 10€ zu bezahlen und ein Zeichen für die Jugend zu setzen. Die Rückmeldungen waren wahnsinnig positiv – viele Freunde innerhalb unserer Bewegung, außerhalb der Politik, und sogar bei anderen Parteien haben mich unterstützt. Auch wenn ich meinen Mitbewohnern mit Telefonaten am frühen Morgen und späten Abend  wirklich auf die Nerven gegangen bin – es hat sich ausgezahlt!

Dass ich fast 9% der Stimmen erhalten habe und nach Angelika Mlinar auf Platz 2 des Bürgervorschlags gelandet bin, ist ein wunderbares – und unerwartetes – Ergebnis. Aber auch ein klares Zeichen für mehr Junge in Brüssel!

Jeder dritte Europäer ist unter 30. Aber niemand kümmert sich um uns Junge, um diejenigen, die das Projekt Europa vorantreiben könnten und sollten. Energiesparlampen, Pensionisten und Bauern haben eine Lobby in Brüssel. Aber nur vier von 766 Europaparlamentariern sind unter 30.

Deshalb habe ich mich entschlossen, bei den Europawahlen für NEOS zu kandidieren. Ich möchte ein Sprachrohr sein für die jungen Menschen in Europa, die frustriert sind über ihr drittes unbezahltes Praktikum. Für die Schüler, die gerne Europa kennenlernen würden. Für die Lehrlinge, die keine persönliche Bindung zur Europäischen Union haben.

Ich bin überzeugt, dass wir NEOS diese Art der Beteiligung, diese Möglichkeit, mitzugestalten, auch nach Brüssel tragen werden und somit für mehr frischen Wind auch für die Jungen in der Europäischen Union sorgen!