Nini Tsiklauri

24/7 for YOUrope!

Über mich

Listenplatz 5

Die Europäische Union ist eine zivilisatorische Leistung, die es in der Geschichte der Menschheit so noch nie gegeben hat.

Die Herausforderung, diese einzigartige Idee erfolgreich weiterzuführen und laufend zu verbessern, hat mich motiviert, aus meinem zivilgesellschaftlichen Engagement in die Sphäre der Politik zu wechseln.

Ich habe insbesondere in den letzten zwei Jahren vielen Menschen zugehört. Die Vielfalt der Meinungen, der Ideen, der Anliegen und der Kritik ist für mich ein Auftrag, den ich ins Europäische Parlament mitnehmen werde: Mehr Rechte für UnionsbürgerInnen, mehr Transparenz, mehr Informationen, mehr Partizipation - und damit mehr Engagement für die Europäische Union.

Ich möchte meine Arbeit im EU-Parlament auf drei Säulen stützen: Sicherheit, Unionsbürgertum, Kerneuropa.

Unter Sicherheit verstehe ich eine gemeinsame, vom Einstimmigkeitszwang befreite Außenpolitik, eine europäische Sicherheitsdoktrin mit einer europäischen Armee zur Friedenssicherung und einen klar definierten Schutz der Außengrenzen mit einer europäischen Migrationspolitik.

Die Schritte zum Unionsbürgertum sind eigentlich gar nicht so schwierig. Aber sie wären sehr wichtig, um es den Menschen Europas zu erleichtern, ihre europäische Identität zu spüren und die EU näher an sie zu bringen. UnionsbürgerInnen müssen in die Erarbeitung einer europäischen Verfassung in Form von Bürgerkomitees eingebunden werden und ihre Vertretung, das EU-Parlament, muss die uneingeschränkte Vertretung des europäischen Souveräns, nämlich der UnionsbürgerInnen werden. Ein europäischer Reisepass und eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative wären erste Schritte in diese Richtung.

Und meine dritte Säule ist Kerneuropa. Es muss möglich sein, dass Mitgliedsländer sich dazu bereit finden, eine engere Union zu bilden und den Staaten, die noch nicht dazu bereit sind, mehr Zeit zu geben. Mit dem Euro haben wir dafür ja einen Präzedenzfall.